Eine schweizerische Unternehmensgruppe

Technische Datentabelle Pflasterfugenmörtel PFM 25-System

Die Tabellen zeigen Daten bezüglich Trockenmörtel, Untergrund, Frischmörtel und Festmörtel.

 

Trockenmörtel PFM 25-02 PFM 25-S1
Korngröße (Sieblinie), mm 0–2 0–1
geeignet für Fugenbreite, mm >5 3–8
Farbton, standard grau oder graubraun
Farbton, Sondermörtel dunkelgrau
 
Verpackungseinheit 25 kg/Sack, 48 Sack je Palette
  1.200 kg/Pal. mit Schutzfolie
 
Bindemittel Portlandcement CEM I, EN 197-1
Zuschläge gewaschener Quarzsand, DIN 4226
Zusätze (allg. bauaufs. zugelassen) BV, LP, Polymerkunststoffe
Ergiebigkeit (Verbrauch), (MER) ca. 2 kg Trockenmörtel = ca. 1 dm³
Lagerungsdauer mind. 1 Jahr, Trockenlagerung
Gefahrenklasse kein Gefahrgut, siehe Verpackung
 
 
Untergrund PFM 25-02 PFM 25-S1
Stein-Haftflächen (erforderlich) frei von haftungsstörenden Stoffen
– wassersaugende Steine, wassersättigen, 6–24 h vor
z. B. Sand-, Beton- und Klinkersteine PflasterFugenMörtel-Einbau
 
Oberbau des Unterbaus (EN 206 / RStO) Vorgabe des Planers, und nach
tatsächlicher Maximal-Belastung
– Tragschicht vorzugsweise Bettungsmörtel auf
– Bettungsschicht starrer Tragschicht, o. glw.
 
Fugenbreite (DIN 18318) Großpflaster 10–20 mm
– vorzugsweise empf. (i. M.), mm Mittelpflaster 8–15 mm
  Kleinpflaster 5–10 mm
  Mosaik 4–8 mm
  Platten/Werkstein >5 mm
 
Fugentiefe, mind. erforderlich (Tf1) oder 4x mittlere Fugenbreite =
aber immer >40 mm (i. M. 45 mm)
den größeren Wert ansetzen (Tf2) (Tf2: siehe Berechnungs-RiLi-PFM)
 
– n.: RStO-Verkehrs-Klasse: III                IV            V-VI
(Hs) Steinhöhe = 100 % >70%*       >60%*       >50%*
*=(100% ÷ max. Bettungsmörtelfüllung=3 cm)  
 
 
Frischmörtel PFM 25-02 PFM 25-S1
Wasserzugabe: g je kg / kg je 25 kg-Sack 150 g / 3,75 kg 160 g / 4,0 kg
Wasser-Feststoff-Wert 0,15 0,16
Frischmörtel-Dichte, kg/dm³ 2,18 2,15
Luftporengehalt, % <6,0 <6,0
Konsistenz (n. DIN 1164) nach 0 / 60 min. 265 / 250 270 / 260
 
Mischzeit (vormischen + nachmischen) vm = >2 min. + nm = >2 min.
Mischgerät Freifall-, Zwangsmischer oder glw.
Verarbeitungszeit (je nach Witterung) bis <45 min. nach dem Anmischen
Grenztemparaturbereich (frostfrei) °C 1–35, Untergrund und Umgebung
Mörtelbedarf (Verbrauch), m² s. PFM-RiLi Berechnung Fugenvolumen
Aufsprühnachbehandlung Rethicret 200–250 g/m², oberflächig aufgesprüht
- Rethicret (flüssig), Gebindegröße 15 kg-Gebinde (entspr. ca. 70 m²)
 
 
Festmörtel PFM 25-02 PFM 25-S1
Festigkeit (standard, i. M.) Alter 24 h 3 d 7 d 28 d
- Druck / Biegezug, N/mm² 17 / 4,5 32 / 5,5 46 / 6,0 >57 / 6,9
Rohdichte, kg/dm³ 2,15 2,13 2,10 2,10
 
E-Modul (Zylinder) 28 d, N/mm² 24–29.000
 
Dehnfugen - Pressfugen (DIN 18318) siehe Vorgaben des Planers, z. B.
Empfehlung 8 m Abstand und an aufgehenden
und angrenzenden Bauwerksteilen
 
Nutzungsbelastung (nach Reinigung)
ca. Tage/Druckfestigkeit, N/mm²
Gehweg: sofort / >10
PKW-Verkehr: ca. 2 d / >20
LKW-Verkehr: ca. >3 d / >30
 
 
Hinweis  
Die angegebenen Prüfdaten sind bei 20°C unter Laborbedingungen ermittelt worden. Es handelt sich um Mittelwerte aus langjähriger Eigenüberwachung und Qualitätskontrolle. Abweichung der einzelnen Lieferungen sind produktionsbedingt möglich. Die Herstellerangaben und die Technischen Merkblätter sind als Empfehlung zu verstehen und sind ausschließlich an qualifizierte Fachverarbeiter gerichtet. Sie sind nur zur Unterstützung des Verarbeiters gegeben, entsprechend dem allgemeinen Stand der Technik und Praxis. Sie sind unverbindlich und begründen keine Nebenverpflichtungen. Die Angaben entbinden den Anwender nicht davon, die Produkte auf ihre Eignung für den vorgesehenen Einsatzzweck selbst zu prüfen; dieses wird ausdrücklich angeraten. Unsere Anwendungstechnik und Kundenservice steht Ihnen gern zur Verfügung.

 

 

 

 

<< zurück zur Übersicht Pflasterfugenmörtel

Copyright (c) 2017 VERGUSIT LTD